Geschichte der Phönix Privatschulen und

des Phönix Vereins für Kultur, Bildung und Sport

Der Verein Phönix wurde im Jahr 1998 gegründet. Ziel war es, eine damals bestehende Lücke in der Wiener Bildungslandschaft zu füllen. Speziell zugewanderte Eltern mit niedriger Schulbildung aus der Türkei hatten nicht die Möglichkeit, ihren Kindern am Nachmittag bei den Hausaufgaben, oder beim Lernen zu helfen. Außerdem hatten diese auch nicht die finanziellen Möglichkeiten für ihre Kinder professionelle Nachmittagsbetreuung oder Nachhilfe zu bezahlen. Das führte zu einer Benachteiligung der Kinder.

Aus diesem Grund eröffnete der Verein Phönix Nachhilfeinstitute, die – auch durch viel ehrenamtliche Arbeit von Vereinsmitgliedern und StudentInnen und Spenden von Menschen, die keine Zeit hatten sich über Mitarbeit einzubringen – Nachmittagsbetreuung und Nachhilfe zu sehr geringen Kosten anbieten konnten.

Im Laufe der ersten Jahre kam zum Angebot von Nachmittagsbetreuung und Nachhilfe auch noch das Schülercoaching dazu. Die StudentInnen organisierten am Wochenende und in den Ferien ein Programm aus Lesen, Lernen und sinnvoller Freizeitgestaltung, um die Kinder „vom Park“ fernzuhalten. Außerdem halfen Sie Eltern in der Kommunikation mit den Schulen, wenn es ein Sprachproblem gab.

Auch die ersten Elternbesuche fanden statt. Ziel war und ist es, eine positive Gesprächsbasis zu haben, um im Fall von Problemen schneller zu guten Lösungen kommen zu können.

2006  kam der Zeitpunkt zu dem die Idee entstand, aus den gemachten Erfahrungen in den Nachhilfeinstituten, in Kombination mit dem Schultyp Realgymnasium, ein Schulkonzept zu entwickeln. Und so wurde nach einer positiven Kreditgewährung 2007 das private Phönix-Realgymnasium als Ganztagsschule mit kultursensiblem Schulkonzept, offen für alle Wiener Kinder, am Standort Knöllgasse im Favoritner Triesterviertel eröffnet. Seit dem Beginn wuchs die Schule jedes Jahr um eine Klasse und im Schuljahr 2014/15 hatten wir alle 8 Klassen und somit auch unseren ersten Maturajahrgang.

2012 konnte in Favoriten, im Forum 10, das ehemalige SIEMENS-Schulungsgebäude angemietet und hier die private Phönix-Volksschule und die private Phönix-Neue-Mittelschule gegründet werden. Durch die Einmietung eines Kindergartens wurde ein privater Schulcampus geschaffen.

Unser Phönix Realgymnasium hat von 2007 bis 2015 das Öffentlichkeitsrecht jährlich verliehen bekommen und im Juli 2016 erhielt es das Öffentlichkeitsrecht auf Dauer.  Die Phönix-Volksschule und die Phönix-Neue-Mittelschule haben ab 2013 jährlich das Öffentlichkeitsrecht verliehen bekommen.

Nach reiflicher Überlegung erfolgte 2012 der Schritt in die konfessionellen Status. Seit 2012 werden alle LehrerInnen vom SSR für Wien unseren Privatschulen zugewiesen und Großteils auch bezahlt. Unabhängig von diesem Schritt stehen unsere Privatschulen weiterhin allen SchülerInnen – ohne Rücksicht auf Stand, Bekenntnis oder Herkunft – offen.

2013 konnte sich die damalige Stadtschulratspräsidentin Fr. Mag. Dr. Brandsteidl von der Qualität unserer Privatschulen überzeugen.

Unser dynamisches pädagogisches Team setzt weiterhin stets innovative Maßstäbe im Bereich individuelles und interkulturelles Lernen und stellt das wichtige Dreieck aus SchülerInnen – LehrerInnen – Eltern unter der Prämisse bester Lernerfolge und Weiterentwicklung durch Wertevermittlung in den Mittelpunkt.

Unser Schulkonzept ist in den Eckpfeilern (Wissensvermittlung, Wertevermittlung, Kooperation mit den Eltern, sehr individueller Zugang, …) konstant und passt sich gleichzeitig dynamisch an die sich verändernden Anforderungen, die die Gesellschaft an die Schule stellt, an.